Spieinformationen
Nordberliner SC 1.Herren 0 (0) : (0) 0 FSV Spandauer Kickers

Ein erster wichtiger Schritt in die richtige Richtung!

Nach der bitteren Niederlage aus der Vorwoche gegen die Eintracht aus Mahlsdorf, wartete die Nordberliner Mannschaft mit einem neuen System auf, das aus einer kompakten Defensive neues Selbstvertrauen gegen den Aufsteiger aus Spandau generieren sollte. SpaKi verzeichnete in der Vorwoche einen 7:2 Sieg gegen Sparta Lichtenberg, sodass diese mit einer breiten Brust am Elchdamm aufkreuzten.

So präsentierte sich der Gast in den Anfangsminuten auch. Ohne Respekt vor dem langjährigen Berlinligamitglied versuchten diese mit gezieltem Kombinationsfußball zu brillieren. Trotz der verstärkten Defensive gelang es den Hausherren daher nicht, den Gegner vollends vom Tor fernzuhalten. Sobald der Aufsteiger jedoch das Abwehrbollwerk durchbrach, war der starke Rückhalt Paul zur Stelle und rettete so ein ums andere Mal die Null. Nordberlin gelang nach vorne bis dahin wenig, waren bei diesen Aktionen jedoch brandgefährlich. Atdere initiierte mit einem wuchtigen Vorstoß die größte Chance des ersten Spielabschnittes. Sein Antritt und der anschließende Pass fanden an der Strafraumkante Neuzugang Klotsche. Dieser hob kurz den Kopf und hob den Ball Gefühlvoll auf Stahlberg, der den Ball leider freistehend aus 7Metern neben das Tor köpfte. Alles in allem jedoch eine ereignisarme erste Halbzeit.

Zum Leidwesen der Zuschauer bot sich ein ähnliches Schauspiel im zweiten Spielabschnitt. Die Mannen aus Spandau besaßen die besseren Chancen, wussten diese aber nicht zu nutzen. Doch auch Stahlberg hatte erneut die Chance für die Hausherren den Führungstreffer zu erzielen. Paul konnte sich wiederum ein ums andere Mal auszeichnen. Bereits in der Nachspielzeit gab es nochmals einen Aufreger, die Spandauer Kickers konnten die riesen Chance jedoch nicht nutzen, sodass das Spiel schlussendlich wohl doch verdient mit 0:0 zu Ende ging.

Ein wichtiger Punkt, um das angekratzte Selbstvertrauen wieder etwas zu pflegen. Ein Punkt, mit dem man am Ende zufrieden sein muss und kann. Sodass vermutlich das wichtigste Spiel des Jahres als Chance genutzt werden kann, um das Selbstvertrauen wieder komplett herzustellen. Auf Grund der zu erwartenden Zuschauermaßen in diesem Hochsicherheitsspiel wird das Spiel der Reinickendorfer Füchse und des Nordberliner SCs auf neutralen Boden ausgespielt. Des Weiteren wird das Spiel bereits am Freitagabend ausgetragen, damit es den Ultras beider Mannschaften möglichst nicht gelingt am Spiel zu partizipieren. So findet der 7. Spieltag am 22.09.2017 um 19Uhr am Wackerweg statt.

MfG

M4RyO

Paul-Atdere,Papke,Wisniewski,Groß,Zimmet-Klotsche(Rogoli),v.d.Aue(C),Cakir(Hofmann),Elbe(Burow)-Stahlberg   

 

Besucht uns auch auf unserer Facebookseite:

https://de-de.facebook.com/nordberlinersc/

 

 

Torwart 25 Sebastian Paul
Abwehr 21 Emre Atdere
Abwehr 18 Marcel Papke
Abwehr 7 Niko Wisniewski
Abwehr 3 Tim Groß
Abwehr 13 Sebastian Zimmet
Mittelfeld 20 Mathias Klotsche
Mittelfeld 8 Frans von der Aue
Mittelfeld 11 Enes Cakir
Mittelfeld 17 Milan Elbe
Stürmer 9 Sascha Stahlberg
Minute Raus Rein
37 Milan Elbe Benjamin Burrow
79 Mathias Klotsche Giovanni Rogoli
87 Enes Cakir Leon Hofmann
Bilder zum Spiel
Keine Bilder vom Spiel vorhanden

Elchdamm 171, 13503 Berlin