Spieinformationen
Nordberliner SC 1.Herren 0 (0) : (0) 1 Sparta Lichtenberg

Das gleiche Spiel wie jedes Wochenende!

 

Nach der bitteren Derbypleite aus der Vorwoche gegen die Füchse folgte am 8. Spieltag das Spiel gegen den ambitionierten Aufsteiger von Sparta Lichtenberg. Leider bestätigte sich der Verdacht des Kreuzbandrisses bei Emre Atdere, sodass dieser dem Team vorerst nicht mehr zur Verfügung steht. Auch auf diesem Wege nochmals gute Besserung. Da Zimmet ebenfalls für dieses Spiel ausfiel sah die Defensive in diesem Spiel etwas anders aus als gewohnt.

Dies tat der Leistung in der Defensive jedoch keinen Abbruch. Jedoch fehlte dem Nobsc wie bereits in den letzten Wochen auch in der Offensive die Durchschlagskraft. So bot sich den Zuschauern erneut eine Partie mit wenig Torschüssen auf beiden Seiten. Erst Schneider näherte sich dem gegnerischen Tor mit etwas Gefahr, doch der Torwart konnte den Abschluss zur Ecke entschärfen, die hingegen nichts einbrachte. Erfolgreicher hätte Göhler seine gute Chance nutzen können. Nach einem Angriff über Fechner, der in einen Heber in den Strafraum mündete, traf Göhler den Ball freistehend nicht richtig, sodass die Situation in letzter Sekunde bereinigt werden konnte. Kurioses ereignete sich dann kurz vor der Halbzeit. Der spartanische Torhüter hatte seine Gefühle nicht im Griff und meckerte quer über den Platz, sodass der Unparteiische auf Verwarnung für den Torhüter und indirekten Strafstoß an der Strafraumkante entschied. Der fällige Strafstoß prallte von der Mauer zum aufgerückten Cakir, dessen Schuss leider über dem Tor landete. So endete eine relativ ereignisarme Halbzeit mit 0:0.

Der zweite Abschnitt begann ebenfalls trist. Doch mit zunehmender Spieldauer kamen die Gäste besser ins Spiel. Bei einem Konter, der vom Stürmer nicht kontrolliert abgeschlossen wurde, näherten sich diese langsam dem gegnerischen Tor an. Kurz darauf klatschte ein Schuss an den Außenpfosten. Auch eine Freistoßvariante mit anschließendem Schuss brachte nicht das gewünschte Ergebnis. So kam es wie es kommen musste und der Nordberliner SC musste nachhelfen. Ein Angriff über die Außenbahn wurde von Sparta scharf in die Mitte gegeben, was versucht wurde von der Defensive zu verhindern. Leider flog der Rettungsversuch ins eigene Tor, sodass Sparta das Führungstor erzielte. Auch weiterhin machte Sparta Druck. Ein Pass in die Spitze der Gäste erreichte Paul in letzter Sekunde noch vor dem einschussbereiten Stürmer. Auch Umstellungen und wechselt sorgten auf Seiten der Hausherren nicht für mehr Entlastung, sodass die Spartaner weiterhin das spielbestimmende Team waren und die Führung auch bis zum Ende der Partie nicht mehr aus den Händen gaben.

 

Ein möglicherweise auf Grund des zweiten Spielabschnittes verdienter Sieg aus Sicht der Nordberliner aber trotz dessen eine unglückliche Niederlage. Eigentlich steht die Defensive nur die Durchschlagskraft in der Offensive fehlt. Ich habe jedoch nur das Gefühl, dass der Bock einmal umgestoßen werden muss. Die mannschaftliche Geschlossenheit ist nach wie vor vorhanden. Jetzt muss nur noch der Ball ins Tor fallen und dann der erste Dreier eingefahren werden. Nächste Woche steht ein schweres Pokalspiel bei der Eintracht aus Mahlsdorf am 07.10. um 14:30 Uhr auf dem Spielplan bevor es in 2 Wochen gegen Schwarz-Weiß Neukölln geht. Bis dahin Sport Frei.

 

MfG

M4RyO

Paul-Cakir,Wisniewski,von der Aue(C),Groß-Göhler,Fechner,Burow(Müller),Elbe(Klotsche)-Stahlberg,Schneider(Rogoli)

 

Besucht uns auch auf unserer Facebookseite:

https://de-de.facebook.com/nordberlinersc/

Torwart 25 Sebastian Paul
Mittelfeld 11 Enes Cakir
Abwehr 7 Niko Wisniewski
Mittelfeld 8 Frans von der Aue
Abwehr 3 Tim Groß
Mittelfeld 5 Jonas Göhler
Mittelfeld 10 Lukas Fechner
Mittelfeld 6 Benjamin Burrow
Mittelfeld 17 Milan Elbe
Stürmer 9 Sascha Stahlberg
Stürmer 22 Ricky Schneider
Minute Raus Rein
66 Ricky Schneider Giovanni Rogoli
76 Milan Elbe Mathias Klotsche
82 Benjamin Burrow Mario Müller
Bilder zum Spiel
Keine Bilder vom Spiel vorhanden

Elchdamm 171, 13503 Berlin